Die Diamant-Meditation vom 20.1.2017 findet NICHT statt!


Vom 23.1.17 bis 10.2.17 bin ich abwesend. Die Praxis bleibt in dieser Zeit geschlossen.



Kleiner Bergkristall für die Hosentasche mit 5 D – Wirkung!

[5 D – Kristall]


Ich fühle in mir der tiefe Wunsch nach Frieden. Ich nehme ihn bewusst wahr und halte ihn achtsam in meinen Händen.
So ist meine Ausrichtung auf Frieden wohlbehütet und wird von den Erschütterungen im Aussen nicht immer wieder in Unordnung gebracht.

Denn mein Beitrag zum Frieden im Grossen ist weit mehr als ich mir oft zumute. Dazu ist es unumgänglich, die feinen Impulse des Unfriedens in mir immer wieder wahrzunehmen und sie auf den Heilweg in mir mitzunehmen.
Immer wenn ich irgendetwas als schlecht empfinde, entsteht Unfrieden in mir. Von kleinen und grossen Gedanken über Gefühle und Empfindungen: Ich sehe nicht so aus wie ich möchte, ich habe Angst, dass etwas Verletzendes passieren könnte, ich fürchte, was über mich gedacht wird, ich schäme mich, mein Partner, meine Arbeit, meine Wohnung ist nicht richtig,.. – es ist die Idee, dass etwas nicht gut ist, welche mich aus dem Weg des Frieden zieht.

Wenn ich diesen feinen Impulsen mein waches Bewusstsein schenken kann, wenn ich achtsam beobachte was in mir ist, entsteht Verwandlung. Erst in der Wahrheit kann Heilung geschehen.
Und die Wahrheit ist oft nicht in den Berichten der Medien oder im Bewerten von Anderen, wie zum Beispiel wer schlecht ist und wer Krieg führt und wer schuld ist und …
Die Wahrheit ist in mir.
So wie der Ruf des Friedens in mir ist, so ist auch der Heilweg zum Frieden in mir. Mit Sanftmut und Mitgefühl im Herzen bin ich stets in der Umwandlung vom Niederen zum Höheren.

Die Erde ist in Wahrheit ein Paradies für mein Erfahren und mein Wachsen. Bin ich in Frieden damit, hier zu sein? Oder empfinde ich die Erde als weit weg vom Paradies – ohne es an äussere Umstände abzuschieben?
Wenn mein Herz im Frieden ist mit meinem Leben, mit meinem Sein als Mensch auf Erden, wirken meine Gebete mit erhöhter Wirkkraft.
Dann atme ich im Vertrauen, dass für alles eine Lösung da ist, dass die höhere Ordnung und Führung die Erde nicht vergessen hat, dass die Erde getragen ist bis in den hintersten Winkel – auch wenn der hinterste Winkel sich dessen noch nicht bewusst ist, sich abgetrennt fühlt, sich im Schmerz windet.
Trennung ist Illusion. Alles und alle sind miteinander verbunden.
Und erst in der Verbundenheit kann meine Heilung in den Boden, in die Gewässer, in die Tierwelt, in die Energieversorgung, in die Verteilung der Ressourcen, in den Weltenhandel – in alles einfliessen.

So bleibe ich im Mitgefühl, in der Dankbarkeit und in der Liebe! Und wenn wir abgelenkt werden von der Wahrheit des Grossen Geistes halten wir bewusst inne und atmen in die Stille – dort ist alles unversehrt immer noch da :-)!